Archiv Projekte

Elcotherm - ein Grosskonzern richtet sich neu ein
Juli 2010

ELCO ist der führende Schweizer Dienstleister im Bereich Wärmeerzeugung mit Gas und Öl. Zusammen mit seinen Schwesternfirmen in ganz Europa zählt Elcotherm zu den Top-Unternehmen in der Sparte erneuerbare Energien. 

Die verschiedenen Standorte in der Schweiz werden neu zu Elcotherm West, Mitte und Ost zusammengezogen. Hauptsitz und Sitz der Geschäftsleitung ist in Crissier.

 

Für dieses umfangreiche Projekt wurde Schoch Werkhaus mit dem Gestaltungskonzpt, Baumanagement betraut, inklusive Umzugsmanagement und Integrationsplanung der bestehenden Arbeitzplätzen. Insgesamt werden 90 neue Arbeitsplätze eingerichtet und 35 Arbeitsplätze werden integriert. Für die Möblierung werden die ergodata Mobiliarsysteme v'max modul, line'desk und line'desk Sitz-Stehtische eingesetzt.Realisation: Juli 2010



R&M Reichle & De-Massari AG, Wetzikon

Die R&M ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Kupfer- und Glasfasersysteme für Kommunikationsvernetzungen. Schoch Werkhaus hat den Auftrag erhalten, für den neuen Firmensitz in Wetzikon ein neues Arbeitsplatzkonzept zu entwickeln. Insgesamt werden 140 komplette Arbeitsplätze mit Sitz-Stehtischen entwickelt und eingerichtet. Die gewählten Mobiliarlinen von ergodata sind v'max moduld und für alle Mitarbeiter Sitz-Stehtische von ergodata. Zum Projekt gehören ausserdem das Einrichtungskonzept und die Möblierung verschiedener Sitzungszimmer sowie der neuen Cafeteria und die Aussenmöblierung.Realisation: Juni 2010



Suntech Power International Ltd., Schaffhausen

Suntec Power ist der weltweit führende Hersteller von Solarmodulen, mit europäischem Hauptsitz in Schaffhausen.  Im Auftrag dieses ökologisch engagierten und erfolgreichen Unternehmens kann Schoch Werkhaus das Baumanagement, die Innenarchitektur, Gestaltung und teilweise Ausrüstung für folgende Räume reailisi

  • sämtliche Arbeitsräume
  • Meetingraum für 12 Personen
  • Meetingraum für 30 Personen
  • grosse Cafeteria
  • Duschräume für Mitarbeiter

Realisation: Juni 2010



Vista Print - mehr Platz für ein boomendes Angebot

Die Firma Vista Print ist von mehreren internationalen Standorten aus global tätig und ist der Ansprechpartner für über 8 Millionen Kunden jährlich. Mit ihrem Rund-um-Service im Bereich günstige Online-und Drucklösungen für KMUs hat das Unternehmen eine äusserst erfolgreiche Nische im Markt gefunden. 

An ihrem Sitz in Winterthur, Brunngasse 6 werden die Büro- und Arbeitsräume umgebaut und erweitert. Schoch Werkhaus richtet insgesamt 43 neue Arbeitsplätze sowie diverse Meetingräume und die Cafeteria ein. Die Audiovisions-Experten von Schoch installieren in der Cafeteria ausserdem eine Beamerprojektions-Anlage.Realisation: November 2010 Ein neuer Gemeindesaal für Männedorf Kaum eine andere Zürcher Gemeinde kann ein ähnliches Bevölkerungswachstum aufweisen: Die attraktive Seegemeinde Männedorf ist in den letzten zehn Jahren um 21 Prozent auf 10'340 Einwohner herangewachsen. Im Zuge dieser Entwicklung hat die Gemeindeverwaltung den Umbau und die Erweiterung des Gemeindesaals in Auftrag gegeben. Schoch Werkhaus wurde mit der passenden Neumöblierung betraut. Der Saal wird mit 500 Stühlen, die Empore mit 100 fest montierten Stühlen (Arper Catifa) ausgerüstet. Im Foyer werden Stehtische (Arper Dizzie) eingesetzt.   Realisation: Januar 2011 Burckhardt Compression - mit der Welt verbunden Die Burckhardt Compression Holding AG mit Sitz in Winterthur ist ein international tätiger Hersteller von Kompressoren. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 770 Mitarbeiter und verfügt über Vertretungen in 42 Ländern.  Schoch Werkhaus wurde damit beauftragt, den bestehenden Videoconference-Raum durch eine Integrationslösung mit Setup System (IP und ISDN) zu erweitern und zu optimieren. Realisation: September 2010

Public-Displays für die EinwohnerkontrolleFür die Stadtverwaltung Winterthur hat Schoch Werkhaus zwei grosse LCD-Bildschirme installiert. Die Info-Screens befinden sich im Eingangsbereich und in der Schalterhalle der Einwohnerkontrolle und sorgen dafür, dass das Publikum in den verschiedenen Gebäudezonen zeitgesteuert und visualisiert informiert und geleitet wird. Die Audiovisionsexperten von Schoch haben die Anlage ausserdem mit der massgeschneiderten Software ausgerüstet.   Realisation: Sommer 2010



Neue Landi-Zentrale perfekt ausgestattet
 In Oberstammheim entsteht derzeit eine neue regionale Verkaufszentrale inklusive einer Agrola-Tankstelle der Landigenossenschaft Stammertal. Die Schoch Werkhaus AG wurde mit dem Inneneinrichtungskonzept beauftragt. Es werden fünf Arbeitsplätze, eine Cafeteria sowie ein Sitzungszimmer für 12 Personen mit dem passenden Mobiliar ausgestattet. Realisation: März 2011

Möblierungskonzept für das EKZ WeinlandDas EKZ Weinland, mit Standort in Seuzach, erhält zusätzliche Arbeitsplätze, einen neuen Empfangsbereich sowie einen Meetingraum. Schoch Werkhaus wird die 20 neuen Take'off Arbeitsplätze, das Sitzungszimmer und die Publikumsempfangszone mit einem attraktiven Möblierungskonzept passend einrichten. Realisation: Januar / Februar 2011

Betty Bossis "aldente" an neuem StandortSchoch Werkhaus wurde von Betty Bossi mit der Umzugs-Organisation und der Integrationsplanung der Abteilung "aldente" beauftragt. Die gesamte Redaktion hat von Zürich ins M20 Areal in Eglisau disloziert. Insgesamt umfasste der Umzug 15 Arbeitsplätze sowie ein Sitzungszimmer und eine Lounge. Zum Auftrag des Werkhaus-Spezialisten-Teams gehörte die Bestandesaufnahme vor Ort, die Integrationsplanung am neuen Standort sowie die reibungslose Koordination und Begleitung des gesamten Umzugs. Realisation: Februar 2011.



Audiovisuelle Lösungen für die Kantonspolizei
 Insgesamt drei Standorte der Kantonspolizei Zürich kann die Schoch Werkhaus AG mit audiovisuellen Anlagen samt Mediensteuerung ausstatten. Zum Auftrag gehören die Lieferung und die Installation, die Programmierung der Mediensteuerung sowie die Schulung und der professionelle Support. Realisation: Februar - April 2011 

Möblierungskonzept für das EKZ Weinland
 Das EKZ Weinland, mit Standort in Seuzach, erhält zusätzliche Arbeitsplätze, einen neuen Empfangsbereich sowie einen Meetingraum. Schoch Werkhaus wird die 20 neuen Take'off Arbeitsplätze, das Sitzungszimmer und die Publikumsempfangszone mit einem attraktiven Möblierungskonzept passend einrichten. Realisation: Januar / Februar 2011

Eine ökologische Kurve und ein neues Tourismusbüro für Arosa

Auf 1800 m.ü.M. thront das neue Sport- und Kongresszentrum Arosa, das anfangs Dezember eröffnet wird und gleichzeitig neuer Standort von Arosa Tourismus ist. Schoch Werkhaus konnte das gesamte Einrichtungskonzept für das Tourismuscenter übernehmen.  Insgesamt werden 20 Arbeitsplätze, ein Sitzungszimmer und eine Künstlergarderobe mit den passenden Möbeln ausgestattet. Dazu gehören unter anderem elektrisch verstellbare my’desk Sitz/Stehtische von Ergodata, Büro- und Besprechungsstühle von Interstuhl sowie Belux Stehleuchten und ein Sofa aus der Linie Arper.

Ausserdem hat Schoch Werkhaus die Patenschaft der Kurve 359 übernommen – eine von 360 Kurven auf der Strecke von Chur nach Arosa. Damit unterstützt das Werkhaus den ersten Ökofonds einer Schweizer Tourismusdestination. Aus dem Arosa Ökofonds werden nachhaltige Projekte und Angebote in der Region unterstützt.

Realisation Gesamtmöblierung: November 2011

Ein neuer Bürokomplex für Baur au lac Wein In wenigen Tagen bezieht das traditionsreiche Familienunternehmen Baur au lac Wein seinen neuen Hauptsitz in Regensdorf. Die Schoch Werkhaus AG konnte die gesamte Büroplanung realisieren. Dazu gehören 25 neue Arbeitsplätze, welche mit Sitz-/Stehtischen von Ergodata sowie mit Stauraummöbeln von v-max ausgestattet wurden. Für den Konferenzraum wurden ein Schoch Werkhaus-Sitzungstisch und Thonet Stühle gewählt. Mit diversen Sitz- und Tischmöbeln wurden ausserdem auch der Schulungsraum und die Cafeteria stilvoll eingerichtet. Realisation: Mai 2011

 

Stilvolles Möblierungskonzept für Bank Wegelin Die Bank Wegelin, mit Hauptsitz in St. Gallen, hat in Winterthur eine neue Niederlassung eröffnet und Schoch Werkhaus mit der Inneneinrichtung beauftragt. Die insgesamt  vier Konferenzräume wurden mit Vitra-Tischen und Besprechungsstühlen von Charles & Ray Eames ausgestattet. Für die Cafeteria wurden höhenverstellbare Stehtische von Ergodata sowie Stühle von Horgen-Glarus ausgewählt. Auch die Kundenzone wurde mit dem passenden Mobiliar versehen. Realisation: April 2011

 

Neue Büros für 90 Mitarbeitende
Vom Rohbau bis zur Schlüsselübergabe: Thomas Graber, Leiter Architektur bei Schoch Werkhaus, ist verantwortlich für den neuen Büroausbau des IT-Dienstleisters UMB in Volketswil. Wir sprachen mit ihm über Herausforderungen bei der Planung, Gärten im Büro und die spezielle Qualifikation für seinen Job.

Herr Graber, welche sind die grössten Herausforderungen bei der Planung dieses Projekts?
Thomas Graber: Das Gebäude hat auf zwei Seiten Fenster – leider nicht auf der gegenüberliegenden Seite. Wir haben möglichst viele Arbeitsplätze an die hellen Fensterfronten gelegt. Die Infrastrukturräume, Fokusräume und der Lounge-Bereiche liegen dafür im hinteren Teil. Auch diese Seite konnten wir aufwerten: Bäume stehen jetzt unter den Oberlichtern. Einen richtigen Garten kann man nur selten in Büros realisieren, das ist schon etwas Besonderes.

In welchem Zustand haben Sie das Gebäude vorgefunden?
Thomas Graber: Wir haben quasi mit einem Rohbau begonnen – obwohl es kein Neubau ist, sondern ein bestehendes Gebäude aus den Achtzigerjahren. Die Vormieter haben die Räumlichkeiten vollständig zurück gebaut.

Haben Sie die Büros komplett neu möbliert?
Thomas Graber: Die Arbeitsplätze gestalten wir mit bestehenden Möbeln, die vom vorherigen Standort gezügelt werden. Dies ergänzen wir beispielsweise mit massgefertigten ergodata-Tischen für die Sitzungszimmer oder mit Vitra-Sofas für den Lounge-Bereich. Die Cafeteria wird mit Mobiliar von Vitra ebenfalls neu möbliert.

Wie viele Schoch-Mitarbeitende sind an dem UMB-Projekt beteiligt?
Thomas Graber: Ich bin für die Planung verantwortlich und habe einen Bauleiter und eine Zeichnerin in meinem Team. Genau wie ich sind in unserer Abteilung Architektur überwiegend Innenarchitekten mit Fachhochschulabschluss und Weiterbildung in der Büroplanung tätig. Wir begleiten das gesamte Projekt von der Organisationsplanung über die Innenarchitektur bis zu Kostenschätzungen und Ausführungsplänen. Für Fachthemen wie Haustechnik und Innenbegrünungen ziehen wir weitere Fachplaner und  Experten hinzu.

  • 1400 Quadratmeter Fläche
  • Büros für 90 Mitarbeitende
  • 3 Monate Planung, 4 Monate Bauzeit
  • Bezug: Mitte Juni 2013


Interview Frau Krause, Klarkom